Coronavirus SARS-CoV-2: Festakt zur zentralen Verleihung des Qualitätsprädikates Familienbewusste Kommune Plus verschoben

Ein Virus hält gerade die Welt in Atem und wir alle sind gezwungen, Maßnahmen zur Eindämmung der Krise zu treffen. Mit Wirkung ab dem 18. März 2020 sind auf Grund einer Verordnung der Landesregierung Versammlungen und Veranstaltungen zum Schutz vor einer Ansteckung vorläufig untersagt. Die Verordnung hat zunächst Gültigkeit bis zum 15. Juni 2020, wobei das Sozialministerium ermächtigt ist diesen Termin je nach Lage zu ändern.  Wir hatten geplant, das familienbewusste Engagement der Städte und Gemeinden, denen seit 2019 das Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune Plus erstmals oder zum wiederholten Male verliehen wurde im Rahmen eines Festaktes am Mittwoch, 27. Mai 2020, 13:30 Uhr mit der Überreichung der Prädikatsstelen zu würdigen. Dieser Festakt, wie auch die vom Verein „Netzwerk Familie Baden-Württemberg e.V.“ geplante vormittäglich Netzwerktagung zum Thema „Rund ums Quartier“ muss nun als vorbeugende Maßnahme zum Schutze von uns allen verschoben werden. Wir werden einen neuen Termin organisieren, sobald die Lageeinschätzung dies zulässt.  

Krisenbedingtes Handeln hat derzeit Vorrang! Deshalb haben wir großes Verständnis dafür, wenn in den Kommunen wegen der Krisenbewältigung zeitliche Ressourcen zur Bearbeitung von Verleihungsanträgen für das Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune Plus derzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt vorhanden sind. In Anbetracht der Gefährdungslage haben wir bis auf weiteres auch unsere Vorortberatungen, Prüfungsgespräche und Verleihungsaktivitäten der aktuellen Situation angepasst.

Wir stehen aber unabhängig davon auch in dieser schwierigen Zeit weiterhin auf fernmündlichem Wege für Beratungen und zur Beantwortung von offenen Fragen im Zusammenhang mit dem Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune Plus zur Verfügung. Selbstverständlich können auch Prüfkataloge für die Verleihung des Qualitätsprädikates weiterhin jederzeit bei uns angefordert werden. Sie erreichen uns entweder per Email unter info@praedikat-familienbewusste-kommune-plus.de oder fernmündlich unter der Rufnummer: 0152 53503447.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, vor allem aber dass Sie weiterhin gesund bleiben.

Abschließend gilt an dieser Stelle unser herzliches Dankeschön all denen die in dieser schwierigen Situation bei den Kommunen, bei Ämtern, Einrichtungen, Institutionen, Initiativen und insbesondere im medizinischen und pflegerischen Bereich mit überaus großem Engagement ihren Dienst tun und damit einen außerordentlich hohen Beitrag zur Bewältigung dieser Krise leisten.

 

Zentrale Prädikatsverleihung am 27. Mai 2020 in Stuttgart

Insgesamt 15 Städte und Gemeinden haben 2019 beantragt, ihre Familienfreundlichkeit in elf relevanten Bereichen auf Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität erstmals oder zum wiederholten Male überprüfen zu lassen. Für die erfolgreiche Ausgestaltung des familienbewussten Handlungsprofils werden diese Kommunen mit dem Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune Plus ausgezeichnet.

Die Würdigung familienbewusster Kommunalentwicklung ist über den lokalen bzw. regionalen Raum hinaus auch für die Entwicklung im Land von Bedeutung. „Gutes Tun und darüber reden“ lautet auch hier die Devise. Deshalb wird neben der lokalen Verleihung des Qualitätsprädikates in der Kommune in gewissen Zeitabständen unter Beteiligung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg ein zentraler Festakt in Stuttgart durchgeführt. Die Vertreter der mit dem Prädikat ausgezeichneten Städte und Gemeinden erhalten in Würdigung ihres familienbewussten Engagements die „Prädikatsstele“ als Zeichen der Anerkennung überreicht.

Der Festakt für die im zurückliegenden Kalenderjahr und bis heute erfolgten Verleihungen findet am Mittwoch, 27. Mai 2020, 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr in Stuttgart, L-Bank Baden-Württemberg, Börsenplatz 1 statt. Die Veranstaltung ist eingebettet in die diesjährige Frühjahrs-Netzwerktagung der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie e.V., die sich am Vormittag mit dem spannenden und interessanten Thema „Rund ums Quartier“ befassen wird. Näheres hierzu finden Sie unter „www.netzwerk-familie-bw.de“.

Erste Folgeprädikate zum Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune verliehen – ein Zeichen guter und nachhaltiger Fortentwicklung des familienbewussten Profils

Im Jahre 2015 konnte nach vorausgegangener umfassender Qualitätsprüfung erstmals an insgesamt 16 Kommunen das Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ verliehen werden. Nach Ablauf der vierjährigen Geltungsdauer haben sich 2019 dreizehn Kommunen um die erneute Prädikatsverleihung im Rahmen der ersten Folgeprädikatisierung beworben. Für insgesamt acht Städte und Gemeinden konnte das Verfahren zwischenzeitlich zum Abschluss gebracht und die lokale Verleihung durchgeführt worden. Bei den restlichen fünf Kommunen ist der Prüfungsabschluss in Bälde zu erwarten.

All diese Kommunen verfügen über ein gemeinsames Merkmal:

Sie sind dem Familienbewusstsein in besonderer  Weise verpflichtet und haben schon früh die Bedürfnisse von Familien in den Blick genommen.  Auch haben diese Städte und Gemeinden ihr familienbewusstes Handlungsprofil konsequent und zielstrebig über Jahre hinweg fortentwickelt und auf diese Weise zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensverhältnisse von Familien in Ihrer Stadt oder Gemeinde beigetragen.

Ihnen allen gratulieren wir ganz herzlich für ihr beispielhaftes und herausragendes Engagement zur Verbesserung der Lebensverhältnisse durch familienbewusstes Handeln in einem breit angelegten, insgesamt elf Handlungsfelder umfassenden Bereich kommunal(politischer) Aufgabenstellung.

Es sind dies folgende Kommunen:

Gemeinde Bodelshausen, Landkreis Tübingen

Aus den Händen von Hans Georg Kraus, Erster Bürgermeister a.D. Ravensburg und Vorsitzender des Expertenbeirates „Qualitätsprädikat“ (Bild rechts) nahm Bürgermeister Uwe Ganzenmüller (Bild links) zu Beginn der Gemeinderatssitzung am 11. Dez. 2019 mit sichtlicher Freude die Prädikatsurkunde entgegen.

Gemeinde Ehningen, Landkreis Böblingen

„Ehningen macht sich stark für Familien“ lautet der Slogan auf der Startseite der Ehninger Website. Dass dieser Slogan in Ehningen auch erfolgreich in die tägliche Praxis umgesetzt wird, war ein wesentlicher Grund dafür, dass Projektkoordinator Kurt Lacher die Verleihungsurkunde samt Urkundenmappe und USB-Stick mit den Ergebnissen der Qualitätsprüfung zu Beginn der Gemeinderatssitzung am 21. Jan. 2020 an Bürgermeister Claus Unger (Bild links) und Amtsleiterin Marga Heller (Bild Mitte) überreichen durfte.

Stadt Engen, Landkreis Konstanz

Stadt Ettlingen, Landkreis Karlsruhe

Stadt Rheinfelden, Landkreis Freiburg

Stadt Schwäbisch Gmünd, Landkreis Schwäbisch Gmünd

Gemeinde Sontheim an der Brenz, Landkreis Heidenheim

Neujahrsempfang der Gemeinde Sontheim an der Brenz an 11. Jan. 2020: Geschäftsführer Kurt Lacher (rechts) übergibt die Prädikatsunterlagen an Bürgermeister Matthias Kraut (links). Herr Lacher wies daraufhin, dass Sontheim ein gutes Beispiel dafür darstelle, dass auch kleine Kommunen erfolgreich familienbewusst agieren können. Denn Sontheim sei mit ihren rund 5.500 Einwohnern die kleinste Kommune im Land, der zum wiederholten Male das Qualitätsprädikat verliehen werde.

Stadt Stutensee, Landkreis Karlsruhe

 

Balingen: Als erste Kommune im Zollernalbkreis mit dem Prädikat Familienbewusste Kommune Plus ausgezeichnet!

Balingen ist eine familienbewusste Kommune und hat dies mit der Verleihung des Qualitätsprädikates „Familienbewusste Kommune Plus“ bestätigt bekommen. In der mit ca. 800 Gästen vollbesetzten Stadthalle konnte Projektkoordinator und Geschäftsführer Kurt Lacher namens der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg im Rahmen des diesjährigen städtischen Bürgertreffs am 12. Jan. 2019 die Qualitätsurkunde samt Ergebnisbericht an Herrn Oberbürgermeister Helmut Reitemann überreichen. In seiner Laudatio wies er darauf hin, dass Balingen die erste Stadt im Zollernalbkreis sei, die jetzt das Qualitätsprädikat verliehen bekomme. Mit Blick auf Herrn Landrat Pauli und die anwesenden Bürgermeister aus verschiedenen Nachbarstädten und -gemeinden gab er der Hoffnung Ausdruck, dass noch mehr Kommunen dem Beispiel Balingens folgen mögen. Zu den ersten Gratulanten zählten Landrat Günther-Martin Pauli ebenso wie auch viele Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Gesellschaft, von Behörden, Einrichtungen, Kirchen und örtlicher Wirtschaft und vor allem aus der Bürgerschaft. Der anschließende Stehempfang gab Gelegenheit zum intensiven Austausch.

Prädikatsverleihung in der L-Bank am 19.10.2018

 

Seit drei Jahren (2015) vergibt das Netzwerk Familie Baden-Württemberg e.V. das Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ an Kommunen, die familienbewusstes Denken und Handeln erfolgreich in den Mittelpunkt ihrer Prozessentwicklung stellen.

Höhepunkt der Veranstaltung am 19.10.2018 war die Festrede von Bärbl Mielich, MdL, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Durch einige Blitzlichter zeigten sich die Profile unserer diesjährigen Prädikatskommunen in ihrer ganzen Vielfalt. Folgende Städte und Gemeinden, die sich für das Prädikat qualifiziert haben, wurden für ihr familienbewusstes Handeln geehrt:

Bad Herrenalb, Baienfurt, Balingen, Biberach an der Riss, Blumberg, Böblingen, Hemsbach, Kernen im Remstal, Leingarten, Murrhardt, Nufringen, Steißlingen und Sulzfeld.